Die Digitale Klaviermethodik

von Prof. Christian A. Pohl

Die "Digitale Klaviermethodik" auf dieser Website ist die ideale Ergänzung zum Buch "Klaviermethodik", das im April 2022 in der Edition Peters erschien. Seit vier Jahren und in weit über 1000 Arbeitsstunden entsteht mit der "Digitalen Klaviermethodik" ein weltweit einzigartiges Fortbildungsangebot für KlavierpädagogInnen, Studierende und alle, die sich intensiver mit dem künstlerischen Klavierspiel auseinandersetzen möchten.

Methoden, Konzepte, Lernziele, Übemodelle und Fallbeispiele der Klaviermethodik von Christian A. Pohl können hier erlebt und unmittelbar auf das eigene Üben übertragen werden.

Wer in die faszinierende Welt der Klaviermethodik eintauchen möchte, der wird im Rahmen eines spannenden und abwechslungsreichen online-Lehrgangs in die Klaviermethodik von Prof. Christian A. Pohl eingeführt.

26 Methoden

In jahrelanger künstlerischer und pädagogischer Praxis erprobte Methoden für ein lebendiges und erfolgreiches Üben am Klavier. Anschaulich und ausführlich in liebevoll erstellten Lehrvideos erklärt. Die Methoden des Basic Level sind bereits online!

13 Konzepte

Spannende Themen wie Konzepte zur Artikulation, Progressive Klangbilder, dynamische Entwicklungsmodelle und viele mehr inspirieren uns zu lebendigen Interpretationen. Die Konzepte des Basic Level sind bereits online!

47 Lernziele

Üben ist nicht gleich Spielen. "Üben" bedeutet, sich einem bestimmten musikalischen, spieltechnischen, mentalen oder metakognitiven Ziel zu widmen. Worin solche Ziele bestehen können ist im Bereich Lernziele erklärt. Jedes Lernziel ist mit jenen Methoden und Konzepten verknüpft, mit deren Hilfe wir das Ziel erreichen. Die Videos zu den Lernzielen des Basic Level sind bereits online!

23 Übemodelle

Das ganze Potential der Klaviermethodik zeigt sich in den Übemodellen, denn hier werden mehrere Methoden miteinander verbunden, um spieltechnische oder musikalische Aufgaben zu lösen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die hier vorgestellten Übemodelle möchten dazu inspirieren, eigene Modelle zu entwickeln.

Lehrvideos

Detaillierte und ansprechend gestaltete Lehrvideos führen Schritt für Schritt durch die gesamte Klaviermethodik.

Ein kompletter Kurs online

Im Abonnement enthalten ist ein kompletter Klaviermethodik-Kurs in über 100 Lektionen! Anhand von kurzweiligen Lehrvideos, interessanten Aufgabestellungen und spannenden Tests werden Sie durch die gesamte Klaviermethodik von Prof. Christian A. Pohl geführt. Schritt für Schritt dringen Sie tiefer in die faszinierende Welt der Klaviermethodik ein.

Der online-Kurs besteht aus drei aufeinander aufbauenden Teilen, die bei einem aktiven Abonnement fakultativ genutzt werden können: dem Basic-Level, dem Professional-Level und dem Expert-Level.

Basic-Level ist bereits vollständig online verfügbar.

Ihre Schüler lernen mit!

Die "Digitale Klaviermethodik" umfasst ein fantastisches Feature. Als Lehrkraft können Sie im Handumdrehen Schüler anlegen und jene Videos mit ihnen teilen, die sie in Vorbereitung des nächsten Unterrichts ansehen sollen. So sparen Sie nicht nur Zeit, Sie verhelfen Ihren Schülern auch zu einem fundierten klaviermethodischen Wissen.
Und das Beste daran: Diese Funktion ist im Abonnement von Ihnen bereits enthalten!

Jede Menge Lernkarten

Die gesamte Klaviermethodik ist in Form von Lernkarten dargestellt. Auf ihnen sind die wesentlichen Aspekte erklärt, sie erleichtern eine schrittweise Einführung den Methoden in den Klavierunterricht. Jede Lernkarte wurde sorgfältig entwickelt und ansprechend gestaltet.

Was Kunden sagen

Meinungen

Seit über 40 Jahren bin ich Klavierlehrerin, jedoch jetzt, da ich die "Klaviermethodik" von Prof. Christian A. Pohl sowohl als Buch, als auch als "Digitale Klaviermethodik" in Händen halte und zur Verfügung habe, wünschte ich mir, ich könnte noch einmal ganz von vorne beginnen!
Schier unglaublich und von unschätzbarem Wert ist die Fülle an Wissen über die 26 Methoden, 13 Konzepte, 47 Lernziele, 23 Übemodelle und Fallbeispiele, die einem systematisch und trotz aller Wissenschaftlichkeit leicht verständlich vermittelt wird. Dazu anwendbare Lernkarten mit kreativ gestalteten Piktogrammen bringen es auf den Punkt.
Absolut empfehlenswert ist die "Digitale Klaviermethodik"! Prof. Pohl hält hier sehr gut erklärte Lehrvideos, die durch seine ruhige, angenehme und ansprechende Art einen großen Lerneffekt haben, fesselnd sind und stets Neugier zum Ausprobieren, Freude am Klavierspielen und auf das Kommende wecken. Pädagogisch geschickt lässt er das erlernte Wissen in kleinen Tests festigen. Als "I-Punkt" darf man die Beteiligung von 10 eigenen SchülerInnen ansehen, denen man Videos zusenden kann und dadurch eine effektivere Unterrichtsvorbereitung und -durchführung ermöglicht wird.

Kerstin Joel Klavierpädagogin

[...] Noch am selben Tag habe ich mir das Buch bestellt und es hat nicht eine Stunde gedauert, bis ich mich in das Lesen verliebte. Ich habe in meinem Leben noch nie ein Buch gelesen, was ich so gespannt und mit so einem Interesse verfolgt habe. Ihre Methoden und Konzepte haben mich so begeistert, dass ich plötzlich an einem Wochenende das Buch durchgelesen habe. Obwohl ich mir zunächst vornahm einzelne Methoden anzueignen und diese auszuprobieren, packte mich die Motivation auch die darauffolgenden Methoden und Konzepte kennenzulernen. Es war über knapp 400 Seiten hinweg qualitatives und pures Wissen zu lesen. In jedem Satz spürte man die Liebe und Hingabe, die Sie in ihre Arbeit investierten.
Der wesentliche Grund, warum mir das Buch so gefällt, ist, dass es in keinem klassischen Fließtext formuliert wurde in dem man das Gefühl bekommt, jeder einzelne Satz dient dazu die Seitenanzahl zu erhöhen. Der einfache und gleichzeitig geniale Aufbau von einem kleinen Einstieg, gefolgt von Lernzielen, Prinzip, Ausführung, Erweiterung und eventuellen pädagogischen Hinweisen in jeder Methode, sorgte für die ständig anhaltende Motivation. Die Lerninhalte wurden dadurch greifbarer und gleichen dem einer Anleitung. Man muss nur eine gewünschte Seite aufschlagen und man findet sofort alle wesentlichen Inhalte, die man hinsichtlich einer Methode benötigt. Dies ist in einem konventionellem Buch kaum möglich, da die Quintessenz in all den Sätzen untergeht, sofern man sie erneut benötigt. Die Lernkarten sind revolutionär. Es macht einfach Spaß eine neue Methode oder einen neuen Anschlag mit den Lernkarten zu erarbeiten. Nicht nur bei mir, sondern auch bei meinen Klavierschülern. []

Ansonsten bleibt mir nicht mehr viel zu sagen als vielen lieben Dank für diese Klaviermethodik ! Man merkt bei jeder Methode die Liebe bis ins kleinste Detail und die zwanzigjährige Arbeit, die Sie für dieses Meisterwerk brauchten. Es ist eine Bereicherung für mein Üben. Mit meinen 22 Jahren bin ich an einem Punkt angekommen, bei dem mein intuitives Spielen nicht mehr genügte und es allmählich ein kognitiv verständliches, spielerisch kontrolliertes Üben/Spiel verlangte. Ihre Klaviermethodik hilft mir dabei diesen Übergang zu bewältigen und in einen zukünftig souveränen Üben zu gelangen. Bei dem nicht nur gespielt, sondern auch verstanden wird. [] Ihre Klaviermethodik trägt maßgeblich dazu bei, mein Wissen hinsichtlich systematischen Übens und strukturierten Unterrichtens zu erweitern.


Toni Schönbach
Klavierstudent

Preis

Flex Abo

Zugriff auf über 90 exklusive Lehrvideos

Ein kompletter online-Kurs (Basic Level), der durch die Klaviermethodik führt, inklusive interessanter Tests und spannender Aufgaben

Teilen der Videos mit bis zu 10 eigenen SchülerInnen (für die SchülerInnen ist keine Registrierung notwendig)

monatlich kündbar

€ 29,99
Einführungspreis € 24,99

pro Monat

Videos online

Symmetrisch betont

Lektion 1  
Betonungs-Methode 

Zwei Farben!

Lektion 2  
Betonungs-Methode 

Zwei Farben = zwei Anschläge

Lektion 3  
Betonungs-Methode 

Das Prinzip doppio! Simpel und wirkungsvoll

Lektion 1  
Doppio-Methode 

Scharfe Wechsel!

Lektion 2  
Doppio-Methode 

Zwei Rhythmen, zwei Anschläge

Lektion 3  
Doppio-Methode 

Wir werden Virtuosen!

Lektion 1  
Gruppierungs-Methode 

Scharf gewürzt und präzise gespielt!

Lektion 2  
Gruppierungs-Methode 

Wir programmieren Spielreflexe

Lektion 1  
Horizontale Additions-Methode 

Die Zauberformel

Lektion 2  
Horizontale Additions-Methode 

Musikalisch üben, nicht technisch!

Lektion 3  
Horizontale Additions-Methode 

Die Grundlagen ...

Lektion 1  
Metronomaufbau-Methode 

Faszinierend: die Vergrößerung des Pulses

Lektion 2  
Metronomaufbau-Methode 

Wer führt denn hier?

Lektion 3  
Metronomaufbau-Methode 

Aus hellgrau und dunkelgrau wird schwarz-weiss

Lektion 1  
Schwarz-Weiss-Methode 

Im Grenzbereich

Lektion 2  
Schwarz-Weiss-Methode 

Farbrein und trotzdem musikalisch!

Lektion 3  
Schwarz-Weiss-Methode 

Klappern ade!

Lektion 5  
Schwarz-Weiss-Methode 

Das eine zeigen, das andere hören

Lektion 6  
Schwarz-Weiss-Methode 

Ein Schlüssel: das Spielgefühl!

Lektion 4  
Schwarz-Weiss-Methode 

Eine Landkarte erstellen

Lektion 1  
Buchstaben-Methode 

Kreatives Beschriften

Lektion 2  
Buchstaben-Methode 

Das Prinzip

Lektion 1  
Dekodier-Methode 

Freiheit durch Begrenzung

Lektion 2  
Dekodier-Methode 

Kopfarbeit

Lektion 3  
Dekodier-Methode 

Stabilisieren - das Wichtigste zuerst

Lektion 4  
Dekodier-Methode 

Stabilisieren - auf dem Weg zum Gipfel

Lektion 5  
Dekodier-Methode 

Stabilisieren - der Blick nach innen

Lektion 6  
Dekodier-Methode 

Schritt für Schritt - Didaktische Überlegungen

Lektion 7  
Dekodier-Methode 

Ein einfaches Prinzip mit großer Wirkung

Lektion 1  
Retro-Methode 

Mehr Sicherheit nach der Arbeit mit der Dekodiermethode

Lektion 2  
Retro-Methode 

Auf die Plätze, fertig, .... !

Lektion 1  
Stoppuhr-Methode 

Immer mit der Ruhe!

Lektion 2  
Stoppuhr-Methode 

Was ist die Systematische Klaviermethodik?

 
 

Wie ist diese Fortbildung aufgebaut?

 
 

Was sind Lerngebiete?

 
 

Was sind Lernziele?

 
 

Was sind Methoden und Lernkarten?

 
 

Was sind Konzepte?

 
 

Was sind Übemodelle?

 
 

Wie nutze ich die Klaviermethodik im Übealltag?

 
 

Ende des Basic Level

 
 

Über die Intuition zum Konzept ....

Lektion 1  
Mikrodynamik-Methode 

Vom Konzept zum Klang

Lektion 2  
Mikrodynamik-Methode 

Die wichtigsten Konzentrationspunkte

Lektion 3  
Mikrodynamik-Methode 

Sprechen ist nicht gleich sprechen!

Lektion 4  
Mikrodynamik-Methode 

Was überzeichnen wir?

Lektion 1  
Überzeichnungs-Methode 

Aus der Überzeichnung ins Original

Lektion 2  
Überzeichnungs-Methode 

Einführung

Lektion 1  
Anschlag 

Anschlagsparameter I

Lektion 2  
Anschlag 

Anschlagsparameter II

Lektion 3  
Anschlag 

Anschlagsparameter III

Lektion 4  
Anschlag 

Anschlagsparameter IV

Lektion 5  
Anschlag 

Anschlagsmodelle I

Lektion 6  
Anschlag 

Anschlagsmodelle II

Lektion 7  
Anschlag 

Einführung

Lektion 1  
Artikulation 

Die vier legato-Formen

Lektion 2  
Artikulation 

Portato und drei Staccato-Formen

Lektion 3  
Artikulation 

Eine Allemande und fünf Artikulationen

Lektion 4  
Artikulation 

Einführung

Lektion 1  
Gestaltungsplan 

Wie erstelle ich ein Artikulationskonzept?

Lektion 2  
Gestaltungsplan 

Was wir hören und wie wir uns fühlen

Lektion 1  
Innere und äußere Parameter 

Gedanken zur Planung des Übens

Lektion 1  
Mikro- und makroskopisches Üben 

Einführung und die Suche nach Positionen

Lektion 1  
Positionstechnik 

Vierton-Positionen

Lektion 2  
Positionstechnik 

Dreiton- und Fünfton-Positionen

Lektion 3  
Positionstechnik 

Positionen verbinden

Lektion 4  
Positionstechnik 

Einführung

Lektion 1  
Progressive Klangbilder 

Das uniforme Klangbild

Lektion 2  
Progressive Klangbilder 

Das originale Klangbild

Lektion 3  
Progressive Klangbilder 

Die Progressiven Klangbilder treffen auf die Metronomaufbau-Methode

Lektion 4  
Progressive Klangbilder 

Einführung Tempobegriffe

Lektion 1  
Tempobegriffe 

Das Bequemtempo

Lektion 2  
Tempobegriffe 

Vier weitere Tempobegriffe

Lektion 3  
Tempobegriffe 

Textkenntnis

Lernziel 
 

Tempospektrum und Tempokontrolle

Lernziel 
 

Textverständnis

Lernziel 
 

Variabler Puls

Lernziel 
 

Gestikulieren

Lernziel 
 

Anschlagsflexibilität

Lernziel 
 

Dynamische Amplitude und Schwarz-Weisses Klangbild

Lernziel 
 

Dramaturgische Flexibilität

Lernziel 
 

Textsicherheit

Lernziel 
 

Polyphonie und Wahrnehmung

Lernziel 
 

Farbreinheit

Lernziel 
 

Dynamische Phrasierung

Lernziel 
 

Blattspiel

Lernziel 
 

Überblick

Lernziel 
 

Handformung

Lernziel 
 

Fingerkraft

Lernziel 
 

Originaltempo

Lernziel 
 

Souveränität

Lernziel 
 

Spieltechnische Ökonomie

Lernziel 
 

Klangbilder

Lernziel 
 

Flüssigkeit, Elastizität, Schwung

Lernziel 
 

Ménage a trois

Übemodelle  
 

Einführung in die Struktur von Übemodellen Ménage a trois

 
 

Memorieren II

Übemodelle  
 

Plastizität in Passagen

Übemodelle  
 


© 2024 CAP Media UG (haftungsbeschränkt) | All rights reserved